Biblis Nordheim, 29.08.2018

ELW2-Einsatz: Bootshaverie

Vergebliche Suche nach mutmaßlich gekenterten Booten

Die Suche nach zwei mutmaßlich gekenterten Booten im südhessischen Rhein hat am Donnerstagabend die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Wasserschutz in Atem gehalten. Wie ein Sprecher der Ludwigshafener Wasserschutzpolizei auf Anfrage mitteilte, waren die Rettungskräfte um 20.45 Uhr über ein “total gekentertes Boot” am Rheinkilometer 449 bei Nordheim aufmerksam gemacht worden. Die Meldung löste eine groß angelegte Suchaktion aus, in die Retter örtlicher Feuerwehren ebenso eingebunden waren, wie die Wasserschutzpolizisten aus Ludwigshafen und Südhessen. Auch ein Rettungshubschrauber war zeitweise im Einsatz, konnte jedoch weder ein Boot noch Personen im Rhein auffinden, sodass die Suche um 22 Uhr eingestellt wurde.

Kurz darauf wurden die Retter auf ein angeblich zweites gekentertes Boot im Rhein nahe des Atomkraftwerks Biblis hingewiesen. Dieses stellte sich bei genauerer Nachsuche als illegal entsorgtes Planschbecken heraus, das von der Polizei geborgen und entsorgt wurde. Ob es sich bei beiden gesehenen Booten tatsächlich um das gefundene Plantschbecken handelte, konnte der Polizeisprecher nicht vollends bestätigen: “Wir vermuten das aber sehr stark.”

Text: morgenweb

Bilder: Foto-Gutschalk

______________________________

Einsatzdaten:

Einsatz #09/2018

Alarmzeit: 16.08.2018, 20:50 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW2

Einsatzstelle: Rhein, Nordheim

Einsatzdauer: ca. 3h 

Weitere Anwesende: Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, DLRG, KBI


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: