Frankfurt, 04.10.2018

Jagd auf Mr. X & Mrs. X

Nachdem Mr. X und Mrs. X zuletzt 2014 erfolgreich durch Junghelferinnen und Junghelfer aus ganz Hessen aufgespürt wurden, sind sie nun erneut ausgebrochen.

Jenny Lockenlicht wurde durch unsere Agenten gefasst.

Zum zweiten Mal ging es vergangenen Samstag (29.09.18) in Frankfurt auf die Jagd nach Mr. und Mrs. X. Jugendliche aus der THW-Jugend Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland begaben sich gemeinsam auf Spurensuche.

Das Ziel der Jagd, das sich an dem bekannten Brettspiel Scotland Yard orientiert, war es, mit Hilfe von Hinweisen über SMS, die gesuchte Person im Stadtgebiet von Frankfurt zu finden. Hierbei durfte sich nur mit U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn und Bus durch die Stadt bewegt werden. Grundsatz war stets:  „Die Ausstiegs-Haltestelle muss auch immer die Einstiegs-Haltestelle sein.“. Die Teilnehmenden  Jugendgruppen wurden zu Agentengruppen und erhielten Agentenausweise. Stets musste regelmäßig eine Standortmeldung an die Zentrale abgegeben werden.

Um 10:30 begann die Suche nach der ersten Flüchtigen. Zu fassen war Mrs. Money Penny auch unter dem Decknamen Jenny Lockenlicht bekannt.
Kaum war diese gefasst, brachen ihre Komplizen Holger Schätzelein und Marcus Bomber aus dem Gefängnis aus und machten das Stadtgebiet unsicher. Alle drei Flüchtigen waren Experten im Bereich  Trickbetrug.
Nur durch das Entschlüsseln der Hinweise, geschicktes Planen und Entschlossenheit, gelang es den  Junghelferinnen und Junghelfern immer wieder die Geflüchteten zu fassen. Hinweise wie „Die Haltestelle heißt wie ein ehemaliger Bundeskanzler.“ oder „Mr. X - Holger - wurde auf einer Überwachungskamera gesichtet. Er fährt gerade über die Brick.“ mussten schnell verstanden und in eine Route umgesetzt werden um die Flüchtigen aufzuhalten.

Auch die Agenten der Jugendgruppe Lampertheim konnte eine der Flüchtigen fassen! Den Hinweis „Jenny wurde bei dem Mann mit dem Hammer gesichtet.“ entschlüsselte die Jugendgruppe erfolgreich als den Standort Messe. Von dort konnte Jenny, wenn sie mit der U-Bahn unterwegs war nur mit der Linie 4 fahren. Die Junghelfer beschlossen darauf ihr an der Endhaltestelle der Linien 4 den Weg abzuschneiden. Gerade als Jenny aus der Bahn aussteigen wollte, um an der 'Bockenheimer Warte' mit der Linie 6 weiterzufahren, schnappten unsere Agenten zu und setzten die Flüchtige fest.

Gegen 16:30 endete die Veranstaltung nach einem gemeinsamen Mittagessen und der Siegerehrung. Sieger wurde die Ortsjugend Bad Kreuznach mit den meisten gefundenen Flüchtigen.

Eine erweiterte Berichterstattung mit mehr Bildern ist auch auf der Facebook-Seite Mr. X THW HERPSL zu finden.

Übrigens: Die THW-Jugend ist die Nachwuchsorganisation des Technischen Hilfswerks. Kinder und  Jugendliche ab einem Alter von sechs Jahren lernen hier spielend helfen. Weitere Informationen unter www.thw-jugend.de und THW-Jugend Lampertheim.


  • Jenny Lockenlicht wurde durch unsere Agenten gefasst.

  • Die Agenten besprechen sich und planen die nächsten Schritte

  • THW geht in Fleisch und Blut über

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: