Lampertheim, 30.05.2020

ELW2 - Einsatz: Großalarm in Lampertheim:

Brand in Flüchtlingsunterkunft ausgebrochen

Bild: Foto-Gutschalk

Sämtliche verfügbare Einsatzfahrzeuge aus Lampertheim und der näheren Umgebung rückten am Freitagabend (29.05.) zu einem Großeinsatz aus. Mehrere Stunden dauerten die Maßnahmen an der Örtlichkeit an. Um 19.22 Uhr erfolgte die Alarmierung mit dem Stichwort "Feuer Sondergebäude Mensch; brennt Dachstuhl - Menschenrettung" in die Chemiestraße. Wenig später gaben die ersten Einsatzkräfte die Rückmeldung, dass das Feuer bestätigt ist. Nach aktuellem Stand der polizeilichen Ermittlungen, brach der Brand im Treppenhaus einer zweigeschossigen Gemeinschaftsunterkunft in der Chemiestraße aus.

Insgesamt 37 Bewohner konnten sich ins Freie begeben. Die Feuerwehrleute konzentrierten sich auf die Brandbekämpfung. Laut Polizei musste eine Person mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Für die alarmierte Messeinheit-West aus Bürstadt bestanden keine weiteren Tätigkeiten, weshalb diese die Heimfahrt antrat. Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar. Der Brand habe allerdings auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Nachlöscharbeiten nahmen einige Zeit in Anspruch und auch die Freiwillige Feuerwehr Bürstadt unterstützte die Kameraden vor Ort mit dem Teleskopgelenkmast.

An der Einsatzstelle befanden sich zudem die Feuerwehren Lampertheim-Mitte, Hüttenfeld und Hofheim. Ebenso rückten Kräfte der Werkfeuerwehr der BASF Lampertheim GmbH an, deren Gelände sich in der gleichen Straße wie das betroffene Anwesen befindet. Sechs Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge blieben in Bereitstellung, ebenso der Einsatzleitwagen der Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Bergstraße-Pfalz und das Deutsche Rote Kreuz aus Lampertheim und Bürstadt. Die Polizeistation Lampertheim-Viernheim fuhr mit mehreren Funkstreifen an. Der Einsatzleitwagen 2 platzierte sich in der Nähe der Einsatzstelle.

Landrat Christian Engelhardt und Bürgermeister Gottfried Störmer machten sich ein Bild der Lage vor Ort. Fast 100 Einsatzkräfte verschiedener Hilfsorganisationen arbeiteten Hand in Hand und reagierten umsichtig, sodass schlimmeres verhindert werden konnte.

Nachdem die Nachlöscharbeiten beendet waren, konnten die Bewohner -bis auf drei Personen, deren Zimmer unbewohnbar ist und anderweitig untergebracht werden müssen- wieder in das Gebäude zurückkehren. Das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei in Heppenheim übernahm die weiteren Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro. Die Chemiestraße war während des Einsatzes in beiden Richtungen gesperrt.

Text: Daniel Klier, FW MRN

______________________________

Einsatzdaten:

Einsatz #11/2020

Alarmzeit: 29.05.2020, 19:21 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW2

Einsatzstelle: Chemiestraße, Lampertheim

Einsatzdauer: ca. 4 h

Weitere Anwesende: Feuerwehr Lampertheim, Feuerwehr Hüttenfeld, Feuerwehr Hofheim, Feuerwehr Bürstadt, Werkfeuerwehr BASF, Messeinheit West, stv KBI, KBM, BSAD, RP Darmstadt, Rettungsdienst, DRK OV Lampertheim, Polizei, Bürgermeister, Landrat


  • Bild: Foto-Gutschalk

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: