Lampertheim, 11.07.2019

ELW2 - Einsatz: Großalarm in Lampertheim

ELW 2 koordiniert zwei größere Einsätze mit 210 Rettungskräften und 60 Fahrzeugen

Gegen 19.45 Uhr kam die erste Alarmierung. Passanten hatten entdeckt, dass am Waggon eines Güterzuges etwas nicht stimmte. Die Feuerwehr stellte fest, dass aus einem Kesselwagen Ethylacrylat ausgetreten war – eine farblose, leicht entzündliche Flüssigkeit, die Reizungen der Atemwege auslösen kann. Dieser musste von den Einsatzkräften gebunden und gemessen werden. Es wurden keine Schadstoffe in der Luft gemessen. Die KATWARN-Meldung wurde nach kurzer Zeit wieder zurückgerufen. Die Schadenslage wurde bereinigt, damit der Zug seine Fahrt wieder aufnehmen konnte.

Aufgabe des ELW2-Teams war es die Einsatzleitung zu unterstützen und die Kommunikation zu den zahlreichen anrückenden Einheiten zu koordinieren. Dazu wurde unter anderem ein Bereitstellungsraum eingerichtet.

Dramatischer wurde die Situation als gegen 20:10 Uhr ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses gemeldet wurde, welcher zu einem weiteren Einsatz der Feuerwehr führte. Die hierzu benötigten Einheiten wurden vom ELW 2 aus koordiniert.

Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und 28 Personen von den Einsatzkräften aus dem Haus evakuiert. Das Haus war nach dem Einsatz nicht mehr bewohnbar. 14 Personen mussten mit dem Betreuungszug des Kreises Bergstraße und dem DRK Ortsverband in der Hans-Pfeiffer-Halle untergebracht werden.

 

______________________________

Einsatzdaten:

Einsatz #17/2019

Alarmzeit: 05.07.2019, 19:42 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 2

Einsatzstelle: Bahnhof Lampertheim

Einsatzdauer: ca. 3 h

Weitere Anwesende: Feuerwehren Bensheim, Heppenheim, Viernheim, Bürstadt, Wald-Michelbach, Gras-Ellenbach, Hofheim, Hüttenfeld, Hofheim, Worms, Rettungsdienst, Polizei, DRK-Ortsverein Lampertheim, Betreuungszug des Kreises


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: