Beschaffungen durch den Förderverein

Sie möchten wissen was mit Ihrer Spende geschieht? Hier finden Sie eine Auflistung über Ausstattung, die durch den Förderverein ermöglicht wurde.

Mobile Tankanlage

Jahr 2017

Wenn bei langandauernden Einsätzen der Kraftstoff der Aggregate oder Pumpen sich dem Ende neigt, müssen diese oft mühselig mit unzähligen Kanistern nachgetankt werden. Effektiver ist es, die Verbraucher von einer mobilen Tankanlage aus zu versorgen. Daher hat der Förderverein entschieden zwei Tankanlagen mit je 450 l Fassungsvermögen anzuschaffen. Das Einsatzspektrum des Ortsverbands konnte hierdurch erweitert werden.

Kernbohrgerät

Jahr 2017

Einsturzgefährdete Bauwerke können durch eine Wandabstützung gesichert werden. Dazu ist allerdings auch eine Verbindeung der Abstützung mit der Wand notwendig. Nur mit einem speziellen erschütterungsarmen Kernbohrgerät ist dies sicher zu bewerkstelligen. Durch die Beschaffung durch den Förderverein ist diese Einsatzoption nun vollumfänglich leistbar.

Wechsellader Anhänger

Jahr 2016

Um die Transportkapazitäten zu erhöhen, wurde ein Anhänger für Abrollbehälter angeschafft. Dieser wurde in vielen tausend Stunden in Eigenleistung durch einen Teil der Helfer instand gesetzt. Die erforderlichen Finanzmittel stellte der Förderverein zur Verfügung. Bisher musste für die Mitnahme eines zweiten Abrollbehälters ein Anhänger extra umgerüstet werden. Mit dem neuen Anhänger ist dies nicht mehr notwendig.

Handfunkgeräte

Jahr 2016

Für eine reibungslose Kommunikation im Einsatz und bei Ausbildungen wurden durch den Förderverein zusätzliche digitale Handfunkgeräte (HRTs) angeschafft. Damit ist im Einsatz gewährleistet, dass alle Teil-Einheiten auch über längere Strecken Informationen austauschen können.

Einsatzzentrale

Jahr 2014/2015

Eine Gruppe von Helfern setzte sich den Einbau einer Einsatzzentrale in einem Büro zum Ziel. In über 1000 geleisteten Stunden wurde das Projekt realisiert. Die erforderlichen Finanzmittel stellte der Förderverein zur Verfügung. Damit ist der Orstverband mit einer hochwertigen Funk- und Führungszentrale ausgestattet.

Bootstrailer

Jahr 2013

Die beiden in die Jahre gekommenen und nicht mehr verkehrssicheren Bootstrailer wurden durch den Förderverein ersetzt. Ohne diese Investition hätten die Mehrzweckboote des OV stillgelegt werden müssen.

Personenkorb für Gabelstapler

Jahr 2012

Sehr oft wird der Gabelstapler (ebenfalls eine Beschaffung des Fördervereins) zum Hubsteiger umfunktioniert, um in der Höhe Arbeiten durchführen zu können. Durch die Beschaffung des Personenkorbs wurde die Sicherheit der Helfer bei solchen Arbeiten wesentlich erhöht.

Bild: Bosch

Infrarotmessgeräte

Jahr 2012


Bei einem Abstützeinsatz standen die Helfer vor dem Problem, dass sie keine Möglichkeit hatten die Deckenhöhe einer landwirtschaftlich genutzten Halle abzuschätzen. Der Förderverein beseitigte den Mangel durch die Beschaffung zweier Lasermessgeräte.

Absturzsicherung

Jahr 2010

Das THW verfügt über umfangreiches Material zu Absturzsicherung. Leider fehlt ein Höhensicherungssatz, der das Bewegen z.B. an Brücken und Dächern auf längerer Strecke ermöglicht. Entsrprechende Ergänzungen finanzierte der Förderverein. Das Einsatzspektrum des Ortsverbands konnte hierdurch gesteigert werden.

PKW OV

Jahr 2007

Zur Ergänzung des Fuhrparks wurde aus dem ehemaligen Krankentransportwagen des Deutschen Roten Kreuzes ein Einsatzfahrzeug des THW geschaffen. Wieder langten die Helfer des THW hin und bauten das Fahrzeug um. Beschafft wurde der Kleinbus vom Förderverein und der ebenso wurde der Umbau finanziert. Leider musste das Fahrzeug aufgrund eines unerwarteten technischen Defekts im Jahr 2013 stillgelegt werden.

Abrollbehälter Wasserschaden/Pumpen

Jahr 2004

Aus einem ehemaligen Aufbau eines Feuerwehrfahrzeuges, das die Feuerwehr Lampertheim dem Ortsverband überließ, bauten eine Gruppe von Helfern einen Abrollbehälter für das Kleingerät der Fachgruppe WP. Der Förderverein stellte die finanziellen Mittel für den Umbau bereit. Noch heute sind die Helfer des OV einer Meinung: Eine bessere Lösung gibt es nicht!